Diese Seite befindet sich im Aufbau.   Bitte schauen Sie in Kürze wieder vorbei.    Wir freuen uns auf Sie!   Mit besten Grüßen     Das Bücher-Dschungel-Team
Diese Seite befindet sich im Aufbau.   Bitte schauen Sie in Kürze wieder vorbei.    Wir freuen uns auf Sie!   Mit besten Grüßen     Das Bücher-Dschungel-Team
Buecher-Dschungel.de
Buecher-Dschungel.de

Sommer-Lese-Spaß

Sommerflirt mit Conni

Wie im richtigen Leben. Auf einmal ist Conni 15 - und begeistert immer noch ihre treuen Fans aus Kleinkindtagen. Conni freut sich auf die Sommerferien. Und das obwohl Phillip, ihr Freund, als Austauschschüler in den USA ist. Natürlich fehlt er ihr sehr, aber zum Glück gibt es das Internet. Und mit den besten Freundinnen abzuhängen, schwimmen zu gehen und sich einen Job im Eisladen zu suchen, kann sicher auch viel Spaß machen. Aufregend ist es allemal und bietet einiges an Komik, als Conni sich einer Riesenschlange an Eishungrigen gegenüber sieht. Und zu allem Überfluss lernt sie auch noch Mr. Walnuss kennen, einen lässigen Typen mit dem süßesten Grinsen, das sie je gesehen hat. Warum nur will er ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen? Muss sie sich etwa entscheiden, was will ihr Herz, Phillip oder Mr. Walnuss? Wie wichtig ist ihr Treue und Freundschaft - Conni muss sich entscheiden. Ein süßer Sommerroman, gefühlvoll erzählt, mit Kribbeln-im-Bauch-Garantie. 

"Mein Sommer fast ohne Jungs", Dagmar Hoßfeld, Carlsen, 256 Seiten, 12,90 Euro www.carlsen.de

Isabella ist wütend auf ihren Dad. Nur weil er Karriere in Paris machen wollte, hat er die Familie verlassen und gleich noch Clara, ihre Schwester, mitgenommen. Aber damit nicht genug. Mal wieder droht ein Treffen zu platzen. Da fasst Isabella einen Plan. Sie fährt einfach auf eigene Faust nach Paris, mit der Bahn. Hanna, ihre beste Freundin, ist die einzige, die Bescheid weiß. Nur so einfach wird das alles nicht. Ein Junge stiehlt auf dem Weg zum Bahnhof Isabellas Tasche samt Geld und Bahnticket. Eine Katastrophe. Doch Isabella gibt nicht auf. Mutig nimmt sie die Verfolgung auf quer durch Berlin. Auf der Verfolgungsjagd verletzt sie sich, wird von einer Punkerin notdürftig versorgt, ausgeraubt aber erfährt auch wertvolle Hinweise, was den Täter betrifft. Es ist John, der die Tasche von Isabella hat, ein Junge, dessen Mutter gestorben ist und der mit seiner kleinen Schwester in einer Pflegefamilie wohnt. John sucht seinen Vater, der irgendwo in Berlin sein soll. Johns Leben ist ein einziges Chaos. Lauter Probleme. Aber in Isabella findet John endlich eine Vertraute und Freundin. Und das obwohl ihre erste Begegnung unter einem kriminellen Stern stand. Eine gut erzählte und glaubwürdige Geschichte, mit original Berliner Schauplätzen. Spannend bis zur letzten Seite. 

DER Ferienroman-Spaß.

"Wir sehen uns in Paris", E. Zöller / B. Kolloch, Coppenrath, 188 S., 9,95 Euro

Die perfekte Einstimmung auf die Sommerferien - Love Train. Lena ist 16 und ein kleiner Bücherwurm. Jedenfalls das ganze Gegenteil von Juli, ihrer modebewussten 18jährigen Schwester. Der Vorschlag ihrer Eltern, gemeinsam mit der Bahn vier Wochen durch Europa zu fahren, begeistert Lena nicht gerade. Lediglich der Gedanke an das Abschlusskonzert ihrer Lieblingsband, das sie durch die Reise erst besuchen könnte, verführt sie dazu, ihren Rucksack zu packen. Es kommt, wie es kommen muss. Lena und Juli geraten oft aneinander, entwickeln aber im Laufe ihrer Reise eine sehr süße Art, als Schwestern zu überleben. Eine große Portion Abenteuer und Humor bringen zwei Jungs, einer cool und Typ Draufgänger, der andere eher ruhig und Typ Gentleman, in das Leben der Mädels. Wer sich für wen interessiert, ist schnell klar. Die Charaktere sind genau beobachtet, sehr witzig, feinfühlig und realistisch beschrieben. Für alle, die jemals mit dem Europaticket der Bahn geliebäugelt haben, ist dies eine Pflichtlektüre. Vor alle anderen eine Sommerlektüre mit hohem Spaß- und Herzklopfcharakter.

"Love Train", Kas, Coppenrathtrin Lanker, 304 S., 12,95 Euro

Drei Wochen Karibik, auf einem Schiff. Das allein ist schon aufregend genug für Katja, deren Mutter auf der MSC Harmony arbeitet. Doch es kommt noch besser. Katja darf sogar in der Bordgastronomie arbeiten. Das klingt alles perfekt. Doch warum nur ist ihre Mutter nervös und wirkt so aufgewühlt? Vor allem, wenn der Kapitän auftritt? Katja muss es unbedingt herausfinden. Doch Amor schießt wild mit Pfeilen um sich und so läuft Katja ihrem Traumprinzen, dem Tanzlehrer Brian, über den Weg. Der kann sich nicht nur äußerst galant bewegen, sondern hat auch noch einen Body zum Dahinschmelzen. Katja kann ihr Glück kaum fassen. Der erste Kuss katapultiert sie in den siebten Himmel. Am liebsten möchte sie die Welt anhalten, umarmen. Doch plötzlich scheint  die umwerfende Tanzlehrerin Natou ihr Glück zerstören zu wollen. 

Mehr wollen wir hier nicht verraten. "Herz über Bord" ist der perfekte Mädchenroman, Freundschaft, erste Liebe, Reisen, Traumschiff. Mehr geht nicht. Also, rein in den Bikini, raus auf die Gartenliege, Fruchtcocktail gemixt und dann einfach nur genießen - als wäre man selbst an Bord.

"Herz über Bord", Gabriele Diechler, Coppenrath, 272 Seiten, 12,95 Euro


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel